Das Reich von den Tieren

Die Seehöhen der geographischen Lagen von Jiuzhaigou sind unterschiedlich, und kompliziert. Die Arten von Pflanzen sind unter diesen Bedingungen universal. Die biologische Umgebung wird gut geschützt. Für die unterschiedlichen Tiere gilt Jiuzhaigou als eine ideale Lebenswelt. Am See fliegen die Wasservögel und im Wald laufen unterschiedliche Tiere. Nach der amtlichen Statistik gibt es in Jiuzhaigou mehr als 300 Arten von Tieren. Davon werden 27 Arten seltener Tiere vom Staat beachtlich geschützt. Die sind z.B. das Panda, der goldene Affe, die Kuh Antilope, der weiße Mund Bock, der schwarze Hals Kranich, der Schwan, die Madarinente, der rote Bauch Fasan, der Schneeleopard, das Wald Moschustier, der Otter, usw.

Das Panda

Seit mehreren Millionen Jahren leben die Pandas auf der Erde, die eine Art der urältesten Tiere vom Erdeball sind. Sie sind deshalb als „lebendiges Petrefakt“ genannt. Solche Tiere können nur in weinigen Gebieten von China leben. Deswegen sind sie als Tier-Schatz anerkannt.

Die Pandas in Jiuzhaigou fressen zu meist die Pfeil Bambusse. Die Pandas sind dick und nett. Sie laufen langsam und gefallen vielen Menschen. Sowohl in der Nacht als auch am Tag sind sie beschäftig, aber eher am Tag. Jeden Tag sind sie für 16-18 Stunden aktiv und schlafen für 6-8 Stunden. In Jiuzhaigou bleiben viele Pandas im Chawa Tal und Rizhe Tal. Im Winter wandern sie zum Shuzheng Tal und Zharu Tal. Wenn man glücklich ist, findet man die Pandas auch am Jianzhu See (Pfeil Bambus See) und Xiongmao See (Panda See), wo die Pfeil Bambusse gepflanzt sind.

In Jiuzhaigou wird ein Histörchen über Panda verbreitet: Ein Künstler aus Chongqing produzierte sein Werk am Nachmittag am See. Beim Malen hat er ein Panda gesehen, das gerade zu ihm läuft. Der Künstler hat sich im Wald verbergt, um das Panda zu beobachten. Das Panda lief direkt an die Malerei, bei der es sich wie einen Künstler das Werk ansah. Die Malerei hat das Panda ganz genau gesehen und auch geschnuppert. Es war zufrieden mit dem Werk. Nach langer Zeit lief es weg.

Zwar laufen die Pandas langsam, aber seine Nase ist sehr empfindlich. Sollten sie die Feinde finden, laufen sie schnell weg. Außerdem haben sie noch die ganze Reihe Strategien gegen den Angriff. Die wilden Wolfe sind schlau und abscheulich. Sie greifen oft die großen Tiere an. Manchmal kann ein Bär von ihnen gefressen werden. Beim Angriff von den Wolfen erklettert das Panda einen Baum und dann sitzt es hoch. Das Panda beobachtet die Widersacher und wartet auf die Chance, zu überleben. Die Wolfe können den Baum nicht erklettern. Sie laufen nicht weg, sonder um den Baum. Langsm sind die Wolfe müde. In dieser Zeit springt das Panda nach unten. Wenn die Wolfe einstürmen, kann das Panda entweder mit der Hand die Wolfe zum Tot schlagen oder die Wolfe zerlegen.

Der goldene Affe

Insgesamt gibt es drei Arten von den goldenen Affen, von denen die Chuan goldenen Affen in den Provinzen Sichuan, Shanxi, Gansu und Hubei Chinas Leben. Sie bleiben gerne im Vermischungsgebiet von der Laubhölzer und Nabelhölzer oder im Gebiet von der Nadelhölzer. Die Chuan goldenen Affen gehören zur Primaten Familie. Sie fressen hauptsächlich die Früchte. Ihre Schlafsstellen sind zu meist auf den Fichten. Die Chuan goldenen Affen sind Mittelgroß und sehr empfindlich. Ihre Gesichte sind blau und ihre Nasenlöcher richten nach oben, Deshalb werden sie als Oben-Nasen-Affe genannt. In der Welt gibt es immer weniger solche Affen. Die Haare von ihrem Hals sind dunkel blond und vom Rücken hell blond. Die Chuan goldenen Affen können nur in einigen Gebieten von China leben. In Jiuzhaigou sind die Chuan goldenen Affen zu finden.

Die Chuan goldenen Affen leben gerne zusammen. Sie bilden sich in die Gruppen. Die Anzahl der Affen einer Gruppe ist von Duzend auf ein paar Hunderte zu steigen. Jede Gruppe hat einen Leiter. Der Leiter sucht eigene Hilfs-Affen aus. Beim Such nach Futter stehen die Hilfs-Affen auf der Baumkrone. Sollten sie Gefahr finden, erdröhnen sie. Die Futter suchenden Affen sind in kurzer Zeit verschwindet.

Die erfahrenen Jäger aus Jiuzhaigou können durch Beobachtung zur Aktivität solcher Affen das Wetter voraussagen. Sollte das Wetter sich verändern, wird die Unruhe der empfindlichen Affen erregt. Springen sie nach oben und unten. In kurzer Zeit wird es wahrscheinlich regen. Es wird gefunden, dass es zwischen der Unruhe der Affen und der Veränderung des Wetters eine Korrelation besteht. Deshalb nannte man die Waffen als zauberhafte Affen. Das heißt, dass die Affen etwa Macht hätten, damit sie das Wetter verändern könnten.

Die goldenen Affen sind seelenvoll. Wenn ein Mitglied der Gruppe getötet wird, bekämpfen die anderen Affen um den Toten, ohne Angst vor dem Feind zu haben. Der Tote wird von den Mitgliedern in einem geheimen Wald getarnt. Die Affen decken den Oberkörper vom Toten und lassen den Unterkörper aus. Mehrere Affen hüten den Toten nachher. Im Wind bewegt sich der Schwanz vom Toten, glauben die hütenden Affen, dass der Tote noch leben würde. Sie machen den Toten aus und strechen über ihn. Sie finden, dass der Tote wirklich tot ist, tarnen sie wieder den Toten und hüten ihn. Dies wird mehr Mals wiederholt, bis der Tote fault.

Der Schwan, eine Art Tier von der Ente von der Vogel Familie

Die Schwäne sind Wandervögel. Sie fliegen im Frühling nach Norden und im Winter nach Süden. Sie sind sehr fähig zum Flug. Die Schwäne leben gerne im See oder im Bruch. Ihre Hauptnahrungsmittel sind Wasserpflanzen. Sie fressen auch die kleine Fische, Garnelen und Muschel. In Jiuzhaigou findet man die großen und die kleinen Schwäne.

Die Mandarinente, eine Art Tier von der Ente von der Vogel Familie

Diese Ente ist eine spezifische Art von China. Die hat einen vorzeigbaren Körperbau, einen roten Schnabel, ein paar grauen Augen und die bunten Feder. Ein weißer und ein gelber Ring rahmen die beiden Augen um. Die Mandarinenten bleiben gerne in der Ruhe. Sie schwimmen zu meist auf dem ruhigen See. Sie verbergen sich manchmal auch in den Löchern von den Bäumen. Die männliche Ente und die weiblich bleiben immer zusammen. Sie trennen sich nicht. Deshalb werden die Mandarinenten als Liebe Vogel gezeichnet.

Der Songpan nackte Karpfen

Alltags nennt man den nackten Karpfen als „Blatt vom Wald“. Er hat keine Schuppe und verspätete Sexualität. Diese Fische sind ganz klein. Ihre Nahrungsmittel sind vielfältig. Diese Fische gehören zu einer besonderen Art von den Kaltwasser-Fischen im hohen Bereich. Sie sind glücklich, denn die Einwohner in Jiuzhaigou fangen sie nicht. In einem so großen See leben nur diese Art Fische , die als zauberhafte Fische gezeichnet werden. Im Jahr 1983 wurden 55 Forellen vom Sichuan Wasser-Amt und vom Dujiangyan Amt im See gezüchtet. Nach einem Jahr fanden die Ämter die Forellen nie mehr.

Der grüne Decke Fasan

Die Fasane leben zwischen den Steinen oder im Busch auf den Flächen mit Seehöhe von 3000 Meter bis 4000 Meter. Diese Fasane gelten als einen der seltensten Fasane der Welt. Sie picken das Beimu Gras, deshalb heißen sie auch als Beimu Fasan. Sie gleiten häufig in die Hausen von den Bauern und Jägern hinein und picken die Kohlen, deshalb nennen die Bewohner sie als „Kohlen Fasan“.

Der rote Bauch Fasan

Der Fasan ist nur in China zu finden. Auf dem Kopf vom männlichen Fasan gibt es lange Feder wie die Haare. Die lange Feder kann vom Kopf bis zum Hals sein. Die Feder vom Hals sind bunt: oben ist golden, in der Mitte und unten ist rot. Darin vermischen sich die grünen Feder. Bei der Brunst die Fasane sträuben ihre Hals-Feder. In Jiuzhaigou findet man solche Fasane überall.

Der Lanma (blaue Pferd) Fasan

Der Lanma Fasane tragen grau blaue Feder. Die Haut der beiden Seiten vom Kopf sind nackt und hell rot. Die Feder sind vom Kopf bis Hals lang. Er sieht damit wie die Figur von Peking Oper. Der Fasan hat die großen Decken wie ein Pferd. Aus den Decken ragen ein paar lange Schwungfeder heraus. Wie das Panda und der goldene Affe werden solche Fasane auch als Schatz-Tier beachtet.